Thanatopraxie & Rekonstruktion


Plötzlicher Tod oder schwere Krankheit können Angesicht und Aussehen eines Menschen sehr verändern. Wenn die Angehörigen ihren Verstorbenen noch einmal sehen möchten, würde zur großen Trauer dann auch noch ein furchtbarer Schock kommen.

 

In solchen Fällen werden Thanatopraktiker gerufen. Das sind Fachleute, die Verstorbene behandeln und ihnen ein ästhetisch-friedliches Aussehen verleihen können. Es sind Methoden der plastischen Chirurgie, die angewendet werden – und die man sich im Rahmen einer universitären Ausbildung aneignet.  

 

Thanatopraktische Fähigkeiten werden auch benötigt, um Verstorbene vor Überführungen ins Ausland zu konservieren - oder aber, wenn Begräbnisse aufgeschoben werden müssen. Da die Ausbildung des Thanatopraktikers eine ganz besondere ist und ebenso dessen Aufgabenbereich, sind diese speziellen Fachleute rar. 


Im Burgenland gibt es zwei Thanatopraktiker - das sind der Chef der Bestattung Nechansky, Franz Nechansky, und Kollege Miguel Palomo-Rodriguez.



Thanatopraktiker brauchen viel Wissen und geschickte

Hände, um ihre verantwortungsvolle Arbeit zu tun.